Rundum-Sorglos-Mietwagen gesucht? Hier geht’s zur Sunny Cars Website

Mit diesen Tipps packt ihr euer Auto richtig.

Welche Reise ist im nächsten Jahr geplant? Ein Strandurlaub in Italien, ein längerer Roadtrip oder doch schon der nächste Skiurlaub? So groß die Vorfreude auch ist, um eines kommt man nur schwer herum: das Auto packen! Oft will der Platz im Stauraum des Autos einfach nicht ausreichen. Doch genau für diese Herausforderung haben wir fünf Tipps und Tricks für euch, mit denen ihr euer Gepäck möglichst platzsparend und sicher in eurem Wagen verstaut.

An die richtige Grundlage gedacht?

Zunächst einmal ist es sinnvoll, wenn ihr euch eine Gummimatte als Unterlage für den Kofferraum besorgt. Diese hat den Vorteil, dass Gepäckstücke nicht mehr so leicht verrutschen. Das ist gerade bei hoch gestapelten Koffern sehr praktisch. Die Matten findet ihr in allen möglichen Größen und natürlich für die verschiedensten Automodelle.

Wie viel kann ich überhaupt mitnehmen?

Beachtet auf jeden Fall die Ladekapazität des Autos: hierbei darf das zulässige Gesamtgewicht des Wagens nicht überschritten werden. Das Maximalgewicht könnt ihr im Fahrzeugschein nachlesen. Wichtig ist, dass ihr diese Grenze nicht überschreitet, sonst beeinflusst ihr ggf. die Fahreigenschaft des Autos. Wenn ihr einen Mietwagen bucht und euch bzgl. des Gewichts unsicher seid, ruft gerne bei unserer Reservierungsabteilung an – unsere Kollegen helfen euch sehr gerne weiter.

Gut verteilt: Die richtige Reihenfolge

Nun geht es ans Beladen des Autos: Essenziell ist hier, dass ihr die Gepäckstücke richtig verteilt. Schwere oder große Koffer solltet ihr möglichst weit unten verstauen, während kleinere Dinge ruhig weiter oben platziert werden können. Außerdem ist es wichtig, dass das Gewicht von links nach rechts ausgeglichen ist. Um sicherzugehen, dass auch alles an seinem Platz bleibt, könnt ihr das Gepäck noch mit einer Decke abdecken und mit Gurten oder Expandern festbinden – so geht bestimmt nichts schief! Bei gestapeltem Gepäck besteht allerdings die Gefahr, dass für den Fahrer die Sicht nach hinten eingeschränkt wird. Achtet also unbedingt darauf, dass der Fahrer auch freie Sicht nach hinten hat.

Noch mehr Stauraum

Zusätzlicher Stauraum gewünscht? Kein Problem! Ihr könnt zum Beispiel eine Dachbox (kann auch für viele Mietwagen hinzugebucht werden) nutzen, um sperriges Gepäck, wie zum Beispiel ein Zelt, zu verstauen.  Jedoch müsst ihr auch hier auf die maximal zugelassene Last (ebenfalls von Modell zu Modell unterschiedlich) achten. Ihr habt im Urlaub eine Fahrradtour geplant? Dann könnt ihr diese auf einem Heckträger mitnehmen (Achtung: solltet ihr mit einem Mietwagen reisen, müsst ihr auch dieses Zubehör vorher über uns hinzubuchen). Auch hier sollte auf die richtige Montage geachtet werden – sind sowohl Heckträger als auch Fahrräder gut gesichert?

Sollte der Platz im Kofferraum immer noch nicht ausreichen, kann natürlich auch der Platz im Innenraum genutzt werden. Allerdings solltet ihr hier so wenig wie möglich lose unterbringen, da Gegenstände bei einer Bremsung leicht durch’s Auto fliegen können. Optimal sind eher kleinere Gegenstände, die in Boxen untergebracht werden können. Für eine möglichst bequeme Sitzposition solltet ihr den Fußraum frei lassen – so ist eine entspannte Reise garantiert!

Für den Notfall ausgestattet?

Zu einem Unfall wird es hoffentlich nicht kommen, für den Notfall solltet ihr euch aber trotzdem das nötige Equipment besorgen. Dazu gehört ein Verbandskasten, eine Warnweste und ein Warndreieck. Dieses könnt ihr zum Beispiel unter dem Beifahrersitz verstauen. Getränke und Reiseproviant können in Extrataschen, die am Vordersitz befestigt werden können, untergebracht werden.

Wenn trotz all dieser Tipps der Platz im Auto nicht ausreicht, müsst ihr leider Kompromisse treffen. Packt also nur so viel Gepäck wie nötig für eure Reise mit ein!

Habt ihr noch weitere Tipps parat, die beim Auto packen beachtet werden sollten? Wir freuen uns über jeden Kommentar 🙂

Sunny

Sunny Star

* Pflichtfeld

Vielleicht auch interessant für dich