Rundum-Sorglos-Mietwagen gesucht? Hier geht’s zur Sunny Cars Website

Die spektakulärsten Straßen der Welt

Der Weg ist das Ziel! Höher, steiler, länger… Die spektakulärsten Straßen der Welt lassen uns den Atem stocken. Gewaltige Brücken, surreal beleuchtete Tunnel, angsteinflößend steile Straßen. Genau das Richtige für alle, die vom Abenteuer-Urlaub nie genug bekommen können. Die verblüffendsten Straßen haben wir in diesem Post für euch zusammengebracht.

Avenida 9 de Julio

Die Straße mit den weltweit meisten Fahrspuren befindet sich im Herzen von Buenos Aires. Mit einer unglaublichen Breite von 140 Metern und insgesamt 16 Fahrspuren führt die außergewöhnliche Straße einen Kilometer durch die argentinische Hauptstadt und ist damit eine der Hauptverkehrsadern. Wer einen Blick von oben auf das geballte Treiben werfen will, kann die 206 Stufen des berühmten Obelisk erklimmen, um welchen die Straße führt. Bereits 1888 geplant, konnte mit dem Bau der Straße erst 1935 begonnen werden, da ein ganzer Häuserblock dafür weichen musste und die Grundstückbesitzer empört protestierten. Ihren Namen verdankt die Avenida 9 de Julio dem Unabhängigkeitstag der Argentinier, den sie am 9. Juli feiern.

Baldwin Street

Achtung Schrägstellung – Wer sich auf der neuseeländischen Südinsel aufhält, sollte unbedingt einen Stopp bei der steilsten Straße der Welt einlegen: der Baldwin Street in Dunedin.
An ihrem extremsten Punkt wurden ganze 35 Grad Steigung gemessen. Zum Vergleich: die Filbert Street in San Francisco misst an ihrem steilsten Punkt „nur“ 31,5 Grad  Steigung. Die Baldwin Street wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von den Briten nach ihrer Eroberung Neuseelands gebaut. Diese planten die Straße ohne jemals da gewesen zu sein und unwissend darüber, dass die Stadt so hügelig gelegen ist. Heute leisten sich die Besucher der Baldwin Street regelmäßig ein Wettrennen die Straße hinauf.

Lombard Street

Nichts für schwache Mägen ist die Lombard Street in San Francisco. Mit ihren 8 Kurven auf nur 180 Metern Strecke stellt sie einen wendigen Weltrekord auf. Wem von euch schon bei üblichen kurvigen Straßen schlecht wird, sollte diese also eher meiden. Dem Anwohner Carl Henry kam Anfang des 20. Jahrhunderts die Idee, die Straße in Serpentinenform zu bauen, damit sie nicht so ein starkes Gefälle hat. Ingenieur Clyde Healy kam seinem Wunsch nach, baute die Straße und eröffnete sie letztendlich im Jahr 1922. Durch den serpentinenartigen Bau konnte die Steigung der Lombard Street von 27 Grad auf 16 Grad verringert werden. Heute ist die Lombard Street ein großer Touristenmagnet, insbesondere dank der wunderschön bepflanzten Beete.

Beipanjiang Brücke

Auf der Beipanjiang Brücke, einer sogenannten Schrägseilbrücke, fährt man 1,3 Kilometer über eine schwindelerregende Schlucht mit ganzen 565 Metern Tiefe. Die Brücke liegt im Südwesten Chinas und verkürzt die Reisezeit von Yunnan nach Guizhou um satte fünf Stunden. Die Einweihung der Brücke fand nach drei Jahren Bauzeit am 29.12.2016 statt und hält seitdem den Rekord als höchste Brücke der Welt.

Lærdalstunnel

Meister im Tunnel bauen sind eigentlich die Schweizer. Doch der längste Tunnel der Welt liegt nicht in der Schweiz, sondern in Norwegen. Er liegt unfassbare 24,5 Kilometer unter der Erde und ermöglicht den Autofahrern auch im Winter von Aurland nach Lærdalstunnel zu kommen und damit die verschneiten Gebirge zu vermeiden – dies war damals vor allem im Winter nicht immer möglich, da die einzigen Passiermöglichkeiten entweder durch das Gebirge führten oder mühsam mit der Fähre über den Sognefjord. Der Bau des Tunnels hat von 1995 bis 2000 gedauert und hat insgesamt fast 96 Millionen Euro gekostet. Durch außergewöhnliche Beleuchtung und sanfte Kurven wird die Konzentration der Autofahrer gefördert. Für diejenigen, die trotzdem Müdigkeit verspüren, haben die Norweger mehrere einladende Rastplätze im Tunnel eingeplant. Um in dem Tunnel fahren zu dürfen, müsst ihr keine Mautgebühr bezahlen, da die touristisch schwachen Regionen gefördert werden sollen.

Panamericana

Ein aufregender Roadtrip durch zwei Kontinente: Könnt ihr euch vorstellen durch 17 verschiedene Länder, sechs Zeitzonen, vier Klimazonen und zwei unterschiedliche Kontinente zu reisen und das auf nur einer einzigen Straße? Auf der eindrucksvollen Panamericana, der längsten Straße der Welt, könnt ihr diesen abenteuerlichen Roadtrip antreten. Von hoch oben im Norden Alaskas führt sie bis in den schönen Süden Argentiniens.

Doch Vorsicht: Es gibt ein paar wichtige Dinge auf die ihr während eurer Reise achten müsst, zum Beispiel auf den Darién Gap: Im Süden von Panama wird die Panamericana durch den geheimnisvollen Nationalpark Darién unterbrochen, da er wegen seiner seltenen Flora und Fauna sowie den geschützten Tierarten als UNESCO-Weltnaturerbe gilt. Diese „Lücke“ der Panamericana ist nicht ganz ungefährlich, da hier noch Sümpfe und Trampelpfade für indianische Ureinwohner und Krankheiten wie Malaria existieren. Andere Schwierigkeiten stellen manchmal die unebenen Straßenverhältnisse dar. Auch die hohe Kriminalität in Südamerika in Kombination mit korrupten Polizisten wird manchmal zum Problem. Kein garantierter Schutz dagegen, aber ein durchaus nützliches Hilfsmittel ist sicherlich das Beherrschen der Landessprache Spanisch.

Wart ihr schon auf einer der genannten Straßen unterwegs oder kennt ihr noch andere außergewöhnliche Straßen , die ihr mit uns teilen möchtet? Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Sunny

Sunny Star

* Pflichtfeld

Vielleicht auch interessant für dich