Alles-Inklusive-Mietwagen gesucht? Hier geht’s zur Sunny Cars Website

Mach mal blau: Die schönsten Küstenstraßen weltweit zum „Internationalen Tag des Meeres“

Kennst du den Ehrentag für das Blau auf unserem blauen Planeten?  Am 8. Juni 2014 feiern die Vereinten Nationen den „Internationalen Tag des Meeres“. Nie gehört? Dann wird es höchste Zeit. Denn diesen Tag gibt es bereits seit 1992. Mit ihm wird die Bedeutung der Ozeane für unsere Erde gewürdigt.

Internationalen Tag des Meeres

Rund um die Pfingstfeiertage zieht es wieder viele Reisende ans Meer und an die Küsten. Sei es, um der teuren Hauptsaison zu entkommen oder um einen zusätzlichen Zwischenurlaub  einzuschieben und die Schulferien entsprechend zu nutzen. Vielleicht gehörst Du ja auch dazu und hast das Glück, in wenigen Tagen in die Sonne zu starten und am Meer zu liegen.

Falls es Dich in Deinem Urlaub nach etwas Abwechslung durstet, so haben wir für Dich, passend zum „Internationalen Tag des Meeres“, die schönsten Küstenstraßen nah und fern zusammengestellt. Es handelt sich dabei um die imposantesten Routen entlang der blauen Küsten. Auf den folgenden Strecken  genießt Du über das Lenkrad Deines Mietwagens hinweg wundervolle Ausblicke auf die Ozeane dieser Welt.

USA Highway Number  One – legendär und dramatisch.

Den legendären Highway Number One fährst Du am besten von Norden entlang nach Süden. Dann liegt die Küste zu Deiner rechten Hand und kein Gegenverkehr kann Dir die Sicht auf den weiten Pazifik versperren. Fahre von San Francisco nach Los Angeles die dramatische Steilküste entlang und fühle Dich dabei wie ein Filmschauspieler im neuesten Hollywood-Blockbuster. Robbenkolonien, nebelige Urwälder, kleine Städtchen mit Hippie-Flair und Kunsthandwerk erwarten Dich auf Deiner Tour.

Südafrika: Wale-Watching und mehr.

Wale Beobachtung in Südafrika

Wenn Du als Selbstfahrer in Südafrika unterwegs bist, wählst Du am besten die „Garden Route“ entlang der Nationalstraße N2. Der Abschnitt zwischen Port Elisabeth und Kapstadt ist dabei besonders schön. Plane unbedingt mehr als einen Tag ein, um alle Höhepunkte auf der Tour mitzunehmen. Drei Tage solltest Du für diese Strecke einkalkulieren, um diverse Zwischenstopps machen zu können. Wenn Du auf der Höhe von Hermanus bist, kannst Du mit etwas Glück sogar Wale sichten. Ein einmaliges Erlebnis, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Kroatien: Eine ganz klare Sache.

Die kroatische Adriaküste lockt mit zahlreichen Buchten und glasklarem Meer. Schieß‘ Urlaubsbilder unter Palmen, schlendere durch die urigen Dörfchen mit ihren bunten Märkten und genieße ein belebendes Bad im Meer. Die Route entlang der Küste lässt sich gut in drei Etappen teilen: Von Zadar nach Murter, von Murter bis Split und von Split bis in die berühmte Stadt Dubrovnik, die mit ihrer Festung den krönenden Abschluss Deiner Küstentour bietet.

Amalfi-Küste: Das UNESCO-Kleinod Italiens.

Amalfi-Küste

Die Amalfi-Küste südlich von Neapel wurde nicht umsonst zum UNESCO-Welterbe erklärt. Wenn Du den Zauber dieser Küste im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ möchtest, startest Du Deine Küstentour am besten in Punta Campanella und fährst die atemberaubende Steilküste entlang bis Salerno. Für eine kurze Pause bietet sich ein Stopp im Städtchen Positano an. Der Anblick von Gemüsehändlern auf ihren traditionellen Dreirädern sowie blühenden Zitronenbäumen weckt das typisch italienische Lebensgefühl in Dir.

Algarve: Von Highlight zu Highlight cruisen.

Am schönsten Ende Europas kannst Du eine 150 Kilometer lange Küste genießen. Es erwartet Dich Höhepunkt über Höhepunkt. Im Westen des Landes der Seefahrer und Entdecker findest Du Steilküsten und charmante Buchten. Fährst Du mit Deinem Mietwagen weiter Richtung Osten bis an die Grenze zu Spanien, beeindruckt Dich die Algarve mit ihren charakteristischen Sandbänken und flachen Inseln.

Die nördliche Costa Brava: Das perfekte Refugium für Barcelona-City-Hopper.

Wer einen City-Trip in die aufregende Metropole Barcelona plant, sollte sich einen Abstecher an die nördliche Costa Brava nicht entgehen lassen. Lass‘ Dich von einer Fahrt entlang der Küstenstraße über das Seebad Tossa de Mar verzaubern. Auf dieser Route genießt Du auf ca. 15 Kilometern Länge immer wieder beeindruckende Ausblicke auf das Meer.

Ibiza: Türkisblaues Wasser soweit das Auge reicht.

Ibiza gilt als das Kleinod der Balearen. Bekannt für wilde Partynächte wartet die Insel auch mit beeindruckender Natur auf. Auf der PM-811 fährst Du über Serpentinen in Richtung Cala Sant Vincent. Dabei wirst Du immer wieder teils feinsandige, helle Strände mit türkisblauem Wasser entdecken. Mach‘ einen kleinen Abstecher und genieße den beeindruckenden Ausblick aus großer Höhe bis hinüber zur Pirateninsel Tagomago.

Mallorca: Weite Ausblicke genießen – neue Eindrücke sammeln.

Mallorca Route C710

C 710 – das klingt in unseren Ohren recht bürokratisch. Etwa wie der Name einer Amtsstube oder wie eine Waschmaschinen-Typennummer. Doch dahinter verbirgt sich die schönste Route der Insel. Sie führt von der Hafenstadt Port Andratx bis zur Spitze von Cap Formentor. Unsere Empfehlung: Nimm‘ Dir einen Mietwagen und fahre damit die 140 Kilometer entlang der mallorquinischen Steilküsten sowie den Kanten des Tramuntana-Gebirges ab und passiere dabei traditionelle Dörfer sowie den mit 1.445 Meter höchsten Berg der Insel, den Puig Major.

Teneriffa: Fast schon ein kleiner Kontinent.

Wenn Du Abwechslung liebst, ist Teneriffa DEINE Insel. Cruise mit dem Mietwagen durch den grünen Norden der Kanareninsel über die Städtchen Garachico und Orotava in den äußersten Nordosten der Insel zur Steilküste des Anaga-Gebirges. Auf der anderen Seite der Halbinsel verheißt der flache Teresitas-Strand Erholung nach der kurvigen Fahrt.

Und? Hast Du Lust bekommen, Dich hinters Steuer zu klemmen und auf Entdeckungstour entlang der Küsten zu gehen? Dann buch‘ am besten gleich einen Mietwagen für Deine ganz persönliche Küstentour und genieße die Vorfreude auf azurblaue Aussichten.

Kerstin Besendorfer

Content Marketing Manager

* Pflichtfeld

Vielleicht auch interessant für dich